Traum

Ich schlafe allein ein,

doch in meinem Traum bin ich bei dir.

Ich flüstere dir ins Ohr,

was ich für dich fühle.

Deine Hand streichelt mein Haar.

Ich spüre deine Berührungen auf meiner Haut.

 

Doch plötzlich wache ich auf

und merke, dass du nicht da bist.

Ich bete, dass du zurückkommst.

Ich hoffe auf eine Zeit,

in der wir gemeinsam unseren Weg gehen

und ich wünschte du liebtest mich noch.

 

Ich wünschte du liebtest mich so,

wie du es einst tatest,

als wir für einander

die wichtigsten Personen der Welt waren,

als wir zusammen alles durchstanden

und als wir uns gegenseitig Wärme gaben.

 

Aber diese Zeit ist verloren.

Nun verstehe ich, was es heißt einsam zu sein.

Deshalb lege ich mich schlafen,

denn in meinen Träumen

drehe ich die Zeit zurück,

zu den Momenten,

in denen wir am glücklichsten waren...

26.3.07 19:17, kommentieren

22.3.07 19:59, kommentieren

Ich wache auf und bin traurig

Ich gehe unglücklich in den Tag

und lege mich unter Tränen schlafen.

 

Doch es werden bessere Tage kommen

Ich werde wieder glücklich sein

und werde wieder lachen.

Es werden Tage kommen

an denen ich mich wieder schlecht fühle

weil du nicht da bist

Doch irgendwie muss es weiter gehen...

ohne dich

 

Ich versuche dich zu vergessen und die Zeit mit dir

Ich werde weitermachen

und versuchen nicht zu zerbrechen

Irgendwann werde ich es schaffen.....

... ich werde glücklich sein

14.3.07 17:56, kommentieren

 
 
 
 
 

es war ein wunderschöner sommertag. ich hatte mit meinem ersten freund schluss gemacht und verbrachte die meiste zeit damit, mit meiner cousiene am fußballplatz abzuhängen. doch an einem tag kamen wir auf dem weg zum zigarettenautomaten am schulhof vorbei, wo ein paar kerle mit ihren bikes waren. lustigerweiße kannte ich sogar einen von ihnen flüchtig, weil er ein freund meiner schwester war. und wir kamen ins gespräch und trafen uns immer öffter, bis wir schließlich zusammenkamen. doch ich war damals noch ziemlich jung und hatte keine ahnung wie wichtig er für mich werden würde und machte nach kurzer zeit wieder schluss.

über ein dreivierteljahr hörte ich nichts von ihm und konnte ihn auch nicht vergessen bis ich irgendwann nachmittags fern sah und das telefon klingelte. zuerst wusste ich garnicht wer dran war, aber als ich es endlich gespannt hatte stand ich förmlich im sessel. ich war total überrascht und machte ein treffen mit ihm aus, es dauerte nicht lang bis wir wieder zusammen waren. und anfangs war es auch wunderschön, doch dann traten immer mehr probleme auf und ich hab mal wieder schluss gemacht, weil ich nicht mehr damit klar kam.

aber wie vorrauszusehen, waren wie kurz darauf wieder ein paar. es hielt auch eine ganze weile bis wieder das selbe wie jedes mal geschah....... ich beendete es.

an dem wochenende an dem ich bei meiner freundin war, gingen wir auf eine beachparty (weil ich wusste das er auch dort sein würde) als er endlich kam, hatte ich das problem, das er mich einfach nicht sah. also ergriff ich die initiative und ging zu ihm. ich tanzte ihn an und fragte wie es denn so geht. er zog die ganze zeit ein gesicht wie drei tage regenwetter. schließlich wollte er dann doch mit mir reden. als wir uns ausgesprochen hatten verbrachten wir den restlichen abend damit, uns im arm zu halten und zu reden. bis um 2 uhr meine freundin kam, die mir sagte dass ihre mutter draußen wäre um uns abzuholen. ich wollte zwar nicht wirklich gehen aber was sollte ich machen. also verabschiedete ich mich von ihm und ging los. ich kam allerdings keine zwei meter weit, bis er mich zurückzog und küsste...

aber auch diesmal traten wieder die selben probleme auf wie jedes mal, nur leider sollte dieses mal das letzte gewesen sein.

als ihm klar wurde, dass es endgültig war, kämpfte er sehr lange um mich, doch ich ließ ihn nicht an mich ran, ich hatte keine kraft, wieder mit ihm zusammenzukommen und dann zu merken dass es doch nicht funktioniert.

an silvester 2006 erfuhr ich dass er eine neue freundin hat. ich konnte es nicht fassen. erst jetzt begriff ich, das es wirklich endgültig vorbei war.ich hielt es nicht lang mit ihm und seiner freundin in einem raum aus, also nahm ich meinen alkohol und meine zigaretten und ging raus um mich zu betrinken. allerdings kam er kurz darauf auch raus um zu fahren. als er weg war, brach ich auf dem rasen unter tränen zusammen. ich konnte und wollte es einfach nicht glauben dass er jetzt nicht mehr mich sondern eine andere liebt. als ich mich einigermaßen gefangen hatte rief ich ihn und fragte ob er sie liebt und er antwortete mit ja. ich konnte garnichts mehr darauf sagen. ich legte nur noch auf und fing an zu weinen. ich konnte auch nicht mehr aufhören. als ich um 12 das feuerwerk ansah weinte ich nocht mehr, weil ich das feuerwerk vor einem jahr noch mit ihm angesehen hatte....

ja, ich habe eingesehen das ich ihn nicht mehr haben kann, doch leider erst, als mir klar geworden ist, was er mir bedeutet und wie sehr ich ihn brauche. er ist der einzige mensch der mich jemals wirklich glücklich machen konnte. und egal was ich versuche, ich kann ihn nicht vergessen... den ich liebe ihn.

 

28.2.07 20:36, kommentieren

28.2.07 17:15, kommentieren

15.2.07 17:19, kommentieren

15.2.07 17:17, kommentieren